Aktuell

Vortrag: Umgang mit Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten

Bereits im März diesen Jahres fand im Rahmen des Projektes "Weiter geht's – Auf dem Weg zum demenzfreundlichen Landkreis Bad Kreuznach" in Rüdesheim/Nahe eine Informationsveranstaltung zum Thema "Umgang mit Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten" statt. Nachdem dieser Vortrag auf sehr großes Interesse gestoßen und von den Besuchern sehr positiv beurteilt worden war, ist es gelungen, den Referenten André Hennig; Diplom-Pflegewirt (FH), Pädagoge, Coach (FH) von der Firma inverso, für eine Wiederholung der Veranstaltung in Bad Sobernheim zu gewinnen.

 

Wir laden Sie daher für Donnerstag, den 21.09.2017 um 19:00 Uhr in den Kaisersaal, Kreuzstr. 7, 55566 Bad Sobernheim ganz herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen. Der Eintritt ist frei.

 

Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene und deren Angehörige, Dienstleister, Fachkräfte und alle Interessierten.

 

"Der Umgang mit Menschen mit Demenz kann so einfach sein, aber auch so anspruchsvoll oder überfordernd sein – ganz gleich in welchem Umfeld die Betreuung stattfindet. Der Vortrag wird leicht verständliche und lebendig Wege eines guten Umgangs mit Menschen mit Demenz aufzeigen, auch in Momenten "schwierigen" Verhaltens, wie z.B. Weglaufen oder Aggressionen. Nicht vergessen wird dabei, einen wertschätzenden und verstehenden Blick auf diejenigen zu richten, sie sich in unserer Gesellschaft tagtäglich um Menschen mit Demenz kümmern."

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Christa Herzog, Telefon 06751-8557922, E-Mail: christa.herzog@pflegestuetzpunkte.rlp.de

 

 



Einladung zum 17. Runden Tisch

Zu unserem nächsten Informationsaustausch laden wir am 26. Oktober 2017 um 14.30 Uhr ins Kurstift, Dr. Alfons-Gamp-Str. 4-6 in 55543 Bad Kreuznach ein. Thema: Kunst und Demenz. Referentin ist Ute Jertz.  

Der Vortrag ist kostenlos. Da nur begrenzt Plätze vorhanden sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten: zur Anmeldung

 


Umgang mit dementiell erkrankten Menschen - Wie kann herausforderndes Verhalten vermieden werden?


Um Menschen mit Demenz ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und ihre Teilhabe solange als möglich zu sichern, initiierten im Mai 2014 das Infobüro Demenz, die Schwerpunktstelle Demenz und das Netzwerk Demenz unter der Schirmherrschaft von Landrat Franz-Josef Diel das Projekt „Auf dem Weg zum demenzfreundlichen Landkreis Bad Kreuznach“, dessen Name im Laufe der Projektphasen in „Weiter geht’s – Auf dem Weg zum demenzfreundlichen Landkreis“ umgewandelt wurde.

 

Im Rahmen dieses Projektes, welches auch 2017 fortgeführt wird, findet am Dienstag, den 07.03.2017 im DRK Seniorenzentrum in Rüdesheim/Nahe um 19.00 Uhr eine weitere Informa­tions­ver­an­-stal­tung mit dem Thema „Umgang mit Menschen mit Demenz und

herausforderndem Verhalten“ statt. Referent ist Herr André Hennig, Diplom-Pflegewirt (FH), Pädagoge, Coach (FH) von der Firma inverso. Zielgruppen des Vortrages sind Betroffene und deren Angehörige, Dienstleister, Fachkräfte und alle Interessierte.

„Der Umgang mit Menschen mit Demenz kann so einfach, aber auch so anspruchsvoll oder überfordernd sein – ganz gleich in welchem Umfeld die Betreuung stattfindet. Der Vortrag wird leicht verständlich und lebendig Wege eines guten Umgangs mit Menschen mit Demenz aufzeigen, auch in Momenten „schwierigen“ Verhaltens, wie z.B. Weglaufen oder Aggressionen. Nicht vergessen wird dabei, einen wertschätzenden und verstehenden Blick auf diejenigen zu richten, die sich in unserer Gesellschaft tagtäglich um Menschen mit Demenz kümmern.“

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Christa Herzog,
Telefon 0 67 51 / 8 55 79 22

E-Mail:christa.herzog@pflegestuetzpunkte.rlp.de


Frieden schließen mit Demenz: Lesung mit Sabine Bode

Es ist an der Zeit, den Horrorszenarien im Zusammenhang mit Demenz eine positive Vision entgegenzusetzen. Die Kölner Journalistin Sabine Bode liest aus ihrem Buch "Frieden schließen mit Demenz". Ihr Buch beschreibt eine gute Zukunft, denn die Probleme, die heute da sind, und jene, die auf uns zukommen werden, sind lösbar. Welche Optionen bleiben? Weiter weggucken? Darauf warten, dass das rettende Medikament gefunden wird? Oder unser Schicksal in die Hand nehmen, unsere Zukunft gestalten. Sabine Bode besuchte Alten und Pflegeheime, sprach mit Pflegepersonal, Wissenschaftlern und porträtiert Helfer, die unermüdlich Demenzerkrankten helfen, in Würde zu altern. Sie vollführt einen Perspektivenwechsel: Sie bringt festgefahrene Ängste zum Einsturz und zeigt unzählige gute Ansätze und Mut machende Erfahrungen. Die Lesung fand am 23.11.2016 um 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Kreuznach statt.

 


Momentaufnahmen

Obwohl oder vielleicht gerade weil es immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema ist –das Interesse an der Lesung von Sabine Bode aus ihrem Buch "Frieden schließen mit Demenz" war groß, die Aula der Stadtbibliothek Bad Kreuznach voll besetzt.

Sympathisch, engagiert und kämpferisch setzt sich die Kölner Autorin mit ihrer jüngsten Veröffentlichung für einen besseren Umgang mit den Betroffenen ein, fordert weitreichende Maßnahmen, ein Umdenken in der Gesellschaft und Politik und sieht sich selbst gar als Aktivistin in dieser Sache. Auch wenn Veränderungen ihre Zeit benötigen, ist sie optimistisch und zuversichtlich, dass die gesellschaftliche Lernkurve diesbezüglich an Höhe gewinnt. 



15. Runder Tisch: Wohnraumanpassung für Menschen mit Demenz

Das Netzwerk Demenz Bad Kreuznach lädt am 2. November 2016 um 14:30 Uhr zu seinem 15. Runden Tisch ein. Thema des Vortrags: Wohnraumanpassung für Menschen mit Demenz. Innenarchitektin Isolde Scheick-Kröhl, regionale Beraterin der Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen, erläutert, welche baulichen Maßnahmen das Leben für Menschen mit Demenz erleichtern. Manchmal genügen schon kleine, aber effektive Veränderungen, um das Leben in den eigenen vier Wänden zu erleichtern. Der Vortrag ist kostenlos. Da nur begrenzt Plätze vorhanden sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten: zur Anmeldung.

 

 


14. September 2016: Fachtag Demenz

10 Jahre Musik und Demenz – Beziehung schaffen zu Menschen mit Demenz.

 

Am Mittwoch den 14. September 2016 veranstaltet die Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG) ihren jährlichen Fachtag Demenz im Schloss Waldthausen in Mainz-Budenheim, in diesem Jahr in Kooperation mit der FH Münster und dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz. Anlass der Veranstaltung ist ein Jubiläum: Seit 10 Jahren widmet sich die LZG dem Thema „Demenz und Musik“ und startete im Jahr 2006 mit Fortbildungen dazu. Im Jahr 2007 entstand dadurch gemeinsam mit der Fachhochschule Münster die Weiterbildungsreihe „Demenz und Musik – Musik schafft Beziehung“. Der Tag bietet eine spannende Mischung aus Information und Praxis. Neben Vorträgen zu den neuesten Erkenntnissen zum Thema „Musik und Demenz“ können die Teilnehmenden in Workshops ihre praktischen Kompetenzen erweitern, etwa auf den Gebieten „Musik, Demenz und die Stimme“, „Musik, Demenz und Inklusion“ oder Musik, Demenz und Bewegung“. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


"Der Froschkönig"

 

Einladung zu einem Nachmittag der PuppentheaterKultur am 28.01.2015 um 16:00 Uhr für Menschen mit und ohne Demenz. Museumsleiter Markus Dorner wird uns für 45 Minuten mit dem »Froschkönig«, historischen Theaterfiguren und handgemachterDrehorgelmusik in die Märchen- und Theaterwelt entführen. PUK – Museum für PuppentheaterKultur in 55545 Bad Kreuznach, Hüffelsheimer Straße 5.


12. Mitgliederversammlung

 

mit Wahl des Vorstandes für 2015 - 2016 am 11.02.2015, 16 – 17 Uhr in der Geriatrischen Fachklinik Rheinhessen-Nahe in 55583 Bad Münster a. St./Ebernburg, jetzt Bad Kreuznach, Berliner Straße 63-65, 7. Stock. 

 


Demenzfreundlicher Landkreis Bad Kreuznach

Eine Anschlussveranstaltung findet am 26.02.2015, 15:00 bis 16:30 Uhr (ab 14:30 Uhr Stehkaffee) in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach, Salinenstraße 47, 55543 Bad Kreuznach im großen Sitzungssaal statt. Aufgrund der hohen Nachfrage der Schulungsangebote sind die folgenden weiteren Termine mit Frau Elke Prämaßing in 2015 geplant:

28.03.2015

16.04.2015

23.04.2015

 

28.04.2015


 

Rückblick 2014

Auf dem Weg zum demenzfreundlichen Landkreis Bad Kreuznach

Der erste Teil der Veranstaltungsreihe „Auf dem Weg zum demenzfreundlichen Landkreis Bad Kreuznach“ konnte mit 3 Schulungsterminen und mehr als 40 Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen werden. Die Teilnehmer erlebten die Schulungen als großen Gewinn für ihren beruflichen und privaten Kontakt mit dementiell erkrankten Menschen. Um noch weiteren Personen aus unterschiedlichen Dienstleistungsunternehmen die Möglichkeit der Schulung zu geben, initiieren der Landkreis Bad Kreuznach unter der Schirmherrschaft von Herrn Landrat Diel, das Informationsbüro Demenz der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, der Pflegestützpunkt Schwerpunktstelle Demenz und das Netzwerk Region Bad Kreuznach e. V. auch im Jahr 2015 verschiedene Schulungsangebote.

Zur Durchführung des Projektes sind Veranstalter und Landkreis auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Daher ergeht ein Spendenaufruf an alle, die die in unserem Landkreis lebenden Menschen unterstützen möchten: Zuwendungen werden erbeten auf das Konto des Netzwerkes Demenz Region Bad Kreuznach e.V. bei der 

Volksbank Rhein-Hunsrück-Nahe eG, Kto.Nr. 323 6510, BLZ 560 900 00 

IBAN: DE91560900000003236510, BIC GENODE51KRE Verwendungszweck:

Demenzfreundlicher Landkreis

Bei Inhaltlichen Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung: 

Frau Liane Jung, Informationsbüro Demenz, Tel. 0671/3721304 und Frau Christa Herzog, Schwerpunktstelle Demenz, Tel. 06751/8557922. 

 

Bei Fragen zur Abwicklung der Spenden wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden des Netzwerkes Demenz e.V., Herrn Pfarrer Baldur Stiehl, Tel. 0671/92060. 

 


 

Rückblick 2013

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens hatte das Netzwerk Demenz Region Bad Kreuznach zu einer Autorenlesung mit David Sieveking in die Stadtbibliothek eingeladen. Herr Landrat Diel und die Beigeordnete der Stadt Bad Kreuznach Frau Manz gratulierten in ihren Grußworten zum Jubiläum und wünschten sich eine intensive Fortsetzung der Netzwerkarbeit zu dem gesellschaftlich wichtigen Thema Demenz. Der Vorsitzende Baldur Stiehl erinnerte an die Anfänge der Netzwerkarbeit. Die Initiative zur Gründung ging damals von der damalige Beko-Stelle der Caritas-Sozialstation (Frau Liane Jung) aus. Später baute Frau Sandstede im Rahmen ihres Pflegestudiums das Netzwerkbüro auf. In den ersten Jahren haben die Franziskanerbrüder vom Hl. Kreuz die Arbeit des Netzwerks wesentlich unterstützt und getragen. 2008 wurde der Verein „Netzwerk Demenz Region Bad Kreuznach“ gegründet, der seitdem mit Unterstützung seiner Mitglieder Runde Tische und Veranstaltungen zu Themen rund um das Thema Demenz organisiert. Die Veranstaltung fand großes Interesse in der Öffentlichkeit und war mit 70 Gästen sehr gut besucht.Für das zurückliegende Jahr hatte sich der Vereinsvorstand – neben der Organisation von zwei Runden Tischen - als Schwerpunktthema die Arbeit an der „demenzfreundlichen Kommune“ auf die Fahne geschrieben. Neben verschiedenen Gesprächen mit Vertretern der Stadt und des Kreises wurden konkrete Veranstaltungen und Aktionen auf dem Weg zu einer „demenzfreundlichen Kommune“ initiiert. Die Stadtbibliothek Bad Kreuznach mit ihrem Leiter Herrn Stefan Meisel hat als erste städtische Einrichtung durch konkrete Unterstützung ein Zeichen gesetzt:

Am 29.10.2013 fand in den Räumen der Stadtbibliothek eine Lesung mit dem Autor David Sieveking statt, der mit seinem Buch „Vergiss mein nicht“ einen einfühlsamen Bericht über den Umgang mit seiner demenzkranken Mutter verfasste. 

Zuvor waren am 31.01.2013 der Stadtbibliothek Bad Kreuznach vom Netzwerk Demenz Region Bad Kreuznach e.V. Bücher im Wert von 400,- € übergegeben worden. Damit wird der interessierten Leserschaft der Stadtbibliothek Bad Kreuznach Literatur zur Verfügung gestellt, um sich dem Thema Demenz fachwissenschaftlich-medizinisch oder auf einer mit der notwendigen Ernsthaftigkeit aufbereiteten Unterhaltungsebene zu nähern.

 

 


 

Rückblick 2012

Chorkonzert am Vorabend zum Weltalzheimertag, am 20.09.2012 in der Pauluskirche:

Der Singkreis (Kirchenchor) unter Leitung von Frau Lagoda sowie der Chor von Haus St. Josef / Franziskanerbrüder vom Hl. Kreuz boten in der Pauluskirche ein abwechslungsreiches Chorkonzert für viele interessierte Gäste. Eingeladen waren demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen, die die Darbietungen sichtbar genossen und sich ebenso aktiv beteiligten: Die Veranstaltung hatte einen „Mitmach-Charakter“ im Sinne der Teilhabe. So wurden neben den Darbietungen der beiden Chöre gemeinsam etliche Lieder unter Leitung von Frau Lagoda und musikalischer Begleitung am Klavier von Pfarrer Baldur Stiehl gesungen. Die Veranstaltung wurde von dem Vorsitzenden Herrn Baldur Stiehl als einen bedeutenden Beitrag zur demenzfreundlichen Kommune herausgestellt. 

 

 


 

Rückblick 2011

"Demenz ist anders - Eine Wanderausstellung für Rheinland-Pfalz" 

17.10. – 04.11.2011

Die Ausstellung wurde vom Vorstand im Nachgang hinsichtlich der Gesamtabwicklung mit gut bis sehr gut resümiert. Insbesondere auch in der Presse hatte die Ausstellung der Fotografien von Michael Hagedorn sowie die Begleitveranstaltungen eine sehr erfreuliche Resonanz gefunden. Etliche Besucher von außerhalb wurden registriert. Frau Bürgermeisterin Hassel hatte die Ausstellung von Anfang an positiv unterstützt. Dafür gilt ihr ein besonderer Dank von allen Vorstandsmitgliedern. 

Der zur Ausstellung begleitende VHS-Vortrag "Demenz ist anders - Medizinische Aspekte" - 19.10.2011, 19.00 Uhr von Herrn Dr. Jochen Heckmann, stellvertretender Vorsitzender unseres Vereins, erfreute sich ebenso großer Resonanz.  

Als zweite „Begleitveranstaltung“ im Zusammenhang mit der o. g. Wanderausstellung fand der 7. Runde Tisch - 26.10.2011, 14.30 Uhr in den Räumen des Haus der Senioren/innen statt. Frau Prof. Dr. Renate Stemmer von der Katholischen Fachhochschule Mainz schilderte zusammen mit Frau Quak eindrucksvoll das Forschungsprojekt "Aktiver Alltag mit Demenz (Projekt ANAA + KO)" mit seinen ganz konkreten praktischen Ergebnissen.

Informationstag - "Gesundheit für Alle"

Teilnahme des "Netzwerk Demenz Region Bad Kreuznach e.V." am Informationstag - "Gesundheit für Alle" 

Termin: 10.09.2011 von 9.00 -14.00 Uhr auf dem Kornmarkt in Bad Kreuznach. Mitglieder des Vorstandes werden interessierten Bürgern zum Gespräch zur Verfügung stehen.

 

 


 

Rückblick 2010

Woche der Demenz Mai 2010

 

 

Vom 05.05.10 bis 12.05.10 fand die erste Woche der Demenz im Landkreis Bad Kreuznach statt. Die Auftaktveranstaltung mit dem 5. Fachtag Demenz und die nachfolgenden Veranstaltungen (Vorträge, Gottesdienst, Lesungen und Filme) besuchten insgesamt 500 Angehörige und Interessierte. Eine Filmdokumentation der 20 Veranstaltungen liegt nun vor. Die DVD „Verdacht Demenz –was nun?“ kann ab sofort über info@netzwerk-demenz-badkreuznach.de bestellt werden.